Altstadt Görlitz

Auf Empfehlung des Landeskonservators Prof. Hans Nadler entstand in den Jahren 1979 bis 1984 eine Dokumentation der Görlitzer Altstadt unter dem Arbeitstitel -Das Denkmal als Lebensraum ?-. Eine Ausstellung anlässlich der Generaltagung der ICOMOS 1994 war die erste wichtige Präsentation dieser Arbeit. Sie wird bis heute sporadisch fortgesetzt, besonders wertvoll sind nach wie vor die großformatigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus der DDR-Zeit. Sie zeigen das Ende des Verfallsprozesses der bedeutendsten Renaissancestadt nördlich der Alpen, eines Prozesses, der schon zu Beginn des vorigen Jahrhunderts eingesetzt hat und in der Zeit vor 1989 seinen Höhepunkt fand. Dabei sollten die Aufnahmen nicht den Verfall, sondern die noch vorhandenen und überaus bewahrenswerten Baudenkmale zeigen, als Hinweis für eine Besinnung auf historische Werte.

Altstadt Görlitz

Altstadt Görlitz

Altstadt Görlitz

Altstadt Görlitz

Kaukasus

Abenteuerlust und der Sehnsucht, mehr zu erleben -als die DDR erlaubt-,waren der Grund von 1972 bis 1989 immer wieder in den Regionen des Kaukasus unterwegs zu sein, das Gebirgsmassiv quasi quer und längs zu durchlaufen, von Europa nach Asien und zurück. Auf den alten Passwegen mitunter auch per Pferd, LKW, Doppeldecker oder Hubschrauber, beauftragt durch den Brockhaus Verlag Leipzig und mit Hilfe georgischer Freunde. Bücher sind daraus entstanden, gedruckte und ungedruckte und die immerwährende Sehnsucht nach Landschaften, die uns heute größtenteils versperrt sind.

Kaukasus

Kaukasus

Kaukasus

Kaukasus

Kaukasus